Lange erwartet, nun ist es da. 2020 – ein Geschäftsjahr voller Chancen & Möglichkeiten.


 

Und wie zu jedem Jahreswechsel fragen wir uns auch heuer aufs Neue:
Was kommt auf uns zu, was wird das neue Jahr bringen?

 

Während die Zeitschriften vollgepackt sind mit Jahreshoroskopen und sich manch einer zur Beantwortung seiner Fragen der Glaskugel oder Tarotkarten bedient, trinken wir unseren Kaffee lieber, als in dessen Satz zu lesen…
Genehmigen auch Sie sich einen und lesen Sie währenddessen ganz entspannt unseren Blog Artikel mit den hottest Trends, an denen kein Weg vorbei führt, um erfolgreiches Online Marketing zu praktizieren.
Grundlegende Tendenzen und Prognosen – für ein glückliches neues Jahr und vor allem für einen glücklichen Chef.

 

Die Welt ist schnelllebig, ob im Webbusiness oder in der Modebranche.
Mit dem entscheidenden Unterschied: Während man auch ohne Must Haves gut und stilvoll gekleidet sein kann – muss man um beim Onlineauftritt einen WOW-Effekt zu erzielen, up to date sein und seine Internetpräsenz und Optik den jeweiligen Trends und Zielgruppen anpassen. Verpasst man diesen Sprung, könnte man nicht nur an Reichweite verlieren – sondern ggf auch das Interesse bestehender Kunden und steht schlimmstenfalls „nackt“ da.
Sie haben gerade ein Bild vor Augen? Gut so – denn dann hätten wir schon die Überleitung zu einem der Schwerpunkte 2020 geschafft – Visualisierung.
Aber gehen wir mit den ersten Trends ins Rennen:

 

Videos:
Eines der effektivsten Werkzeuge zum Generieren der Reichweite. Während die ältere Generation „Spiel mir das Lied vom Tod“ im TV ansieht, wird dieses Medium schrittweise durch Portale wie Netflix, YouTube etc. verdrängt – jüngere Zielgruppen konsumieren snackable – schnell, informativ und visuell ansprechend. Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte, sticht sofort ins Auge und bleibt im Gedächtnis. Es ist kein Wunder, dass Videoplattformen boomen – bieten sie doch den entscheidenden Vorteil an Flexibilität. Der Kunde entscheidet nach Interesse, wann und wo er welche Inhalte streamt. Wie effizient Videos als Marketinginstrument sind, verdeutlicht auch die Statistik: 83% der Unternehmen verzeichnen durch Video-Content höhere Conversion-Raten, ganze 96% der Käufer finden es hilfreich, sich vor Kaufentscheidung per Videos über das Produkt zu informieren. Profitieren auch Sie davon – egal, ob Sie nun ihre Marketingrange oder Ihre Verkaufszahlen steigern wollen – Videos sind das Mittel der Wahl, um Ihr Unternehmen und Ihre Produkte in den Fokus zu rücken. Größter Beliebtheit erfreuen sich interaktive Clips, high quality ist dabei gern gesehen, jedoch eher zweitrangig – setzen Sie vor allem auf Authentizität. Vlogs setzen genau hier an – der Betrachter wird persönlich und direkt angesprochen, was Vertrauen schafft und bindet. Video-Ads sind zwar kein neuer Trend, 2020 bekommen aber die bislang favorisierten Instream Videos sowie Bumper Ads mächtig Konkurrenz und Outstream rückt in den Fokus. Setzen Sie im Zeitalter der Reizüberflutung ein Zeichen: Anstatt sich aufzudrängen, betreiben Sie mit In Feeds abwechslungsreiches Video-Storytelling und fesseln Ihre potentiellen Kunden mit spannendem Nutzererlebnis.

 

Interaktives E-Mail-Marketing:
Wer kennt es nicht? Das E-Mail-Postfach quillt über mit Newslettern, die genervt und unter Zeitdruck direkt im Papierkorb landen. Aber wie schafft man es, sich von der Masse abzuheben – Aufmerksamkeit und Interesse zu wecken? Es reicht nicht mehr, sich auf die pure Information zu beschränken. Inhaltspersonalisierung ist ebenso entscheidend wie visuelle Reize. Favorisieren Sie stilisierte Schaltflächen, beeindrucken Sie mit packenden Bildern sowie atemberaubenden Graphiken. Holen Sie Ihre Leser mit UX-zentriertem Design direkt am Schreibtisch und seinen Bedürfnissen ab und laden Sie mit Ihrem Newsletter-Appetizer auf eine visuelle Reise in Ihre Produkt- und Unternehmenswelt ein.

 

Lesen Sie dazu auch unseren Blog-Beitrag zu Newsletter Marketing:

Email Marketing

 

Goldfische lesen zwar keine E-Mails und interessieren sich ebensowenig für Werbebotschaften, haben aber lt. Statistik mit 9 Sekunden eine höhere Aufmerksamkeitsspanne als der Mensch – hatte dieser im Jahr 2000 noch 12 Sekunden Konzentration, reduzierte sich der Wert 2016 signifikant auf 8 Sekunden. Sie sehen also, wie wichtig es ist, in kürzester Zeit die Aufmerksamkeit des Kunden zu erregen und Ihre Inhalte entsprechend aufzubereiten, damit ihr Produkt und Unternehmen nicht in der Flut der Anzeigen versinkt.

Deshalb möchten auch wir es für heute belassen und halten es mit unserem Online Marketing Trends wie mit Sushi – häppchenweise. Freuen Sie sich schon auf Teil 2, wir werden es den Goldfischen zeigen und laden Sie ein, mit uns über den großen Teich zu schwimmen / für eine Reise über den großen Teich…