Schön, dass Sie auch heute wieder ein wenig Zeit mit uns verbringen.


In den vorherigen Artikeln haben wir ja bereits einige der hottest Social Skills betrefffend Ihres Contents besprochen – Ehrlichkeit und Qualitytime. Charakterstark, authentisch, aussagekräftig – reduziert auf das Wesentlichste – so stellen wir ihn uns optimalerweise vor. Und damit Sie sich 2020 nicht die Finger im Online Marketing verbrennen, starten wir nun gemeinsam in den letzten Teil unseres Blogartikels:

Verbundenheit – Mikro/Nanoinfluenzer: Beleben & Pflegen Sie den persönlichen Kontakt

Influenzer sind in den letzten Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen und alle versuchten ihr Glück mit Clicks & Likes bares Geld zu machen. Was klein begann, wuchs oftmals rapide und beim Generieren von Follower war jedes Mittel recht, um sein Ziel zu erreichen. Mit zunehmender Fangemeinde ist jedoch eine persönliche Interaktion kaum mehr möglich. Die o.a. Authentizität wurde oftmals ignoriert und Produkte beworben, die zwar nicht ideal zur Person passten, dafür aber den höchsten Gewinn brachten. 2020 geht die Tendenz nun eindeutig Richtung Mikroinfluencer, die eine wesentlich bessere Einbindungsrate aufweisen und zudem auch wesentlich glaubwürdiger erscheinen. Da Nano-Influenzer nicht von Sponsoren überladen sind, ist eine gemeinsame Kooperation auch erschwinglich – wenngleich diese durchaus noch weitere Vorteile bieten – groß genug, um populär und einflussreich zu sein, trotzdem aber noch einen persönlichen Followerkontakt und Interaktion möglich machen.

Verlässlichkeit – Datenschutz, Transparenz, Privatsphäre

Das Thema Datenschutz und Transparenz ist in Zeiten von Browsereinschränkungen bei Third-Party-Cookies und Ad-Blocking-Raten nicht zu vernachlässigen. Fake-News und Datenmissbrauchskandale tun ihr Übriges, um das Vertrauen der Verbraucher restlos zu erschüttern – diese sind skeptischer den je. Betonen Sie daher, wie konsequent und diskret Sie mit Ihren Kundendaten umgehen und Ihr Unternehmen großen Wert auf Datenschutz legen.

Gemeinsame Interessen oder Gegensätze ziehen sich an? – Forcieren neuer Zielgruppen

Generation Z – die jüngste Verbrauchergeneration der 7- bis 22-jährigen. Schätzungen zufolge werden die Digital Natives heuer 40% der Konsumenten darstellen, rund 32% der gesamten Weltbevölkerung fällt in diese Zielgruppe, die in der Markenpräferenz noch nicht gefestigt sind und besonders sensibel auf übermäßige Werbung reagiert. Achten Sie daher auf aussagekräftige Bilder und Videos, multipler Inhalt wird von GenZ sehr geschätzt. Trotz des jungen Alters können auch Sie von dieser Generation mit zunehmender Kaufkraft nicht nur profitieren, sondern auch lernen. Z.B. Gemeinschaftsgefühl, welches sich im Bedürfnis zeigt, Teil einer Community zu sein. Daher sollten Sie Ihre Zielgruppe nicht umgarnen, sondern Ernst nehmen. Ein erster Schritt wäre es, deren Kommunikationsstil genauer zu studieren, um GenZ direkt anzusprechen und ihre potentiellen Kunden proaktiv in Ihr Online Marketing einzubinden.
 

Fazit:

Sind Sie bereit fürs Ihren digitalen Marketingauftritt 2020?
Wir sind nun am Ende unserer Tipps der Online Marketing Trends angelangt. Aber wie heißt es so schön, jedes Ende ist auch ein Neuanfang…

Wie Sie sehen, es tut sich so Einiges und weiterhin heißt es, stetig up to date und aufgeschlossen zu sein, um professionelles, rentables Online Marketing zu betreiben.

Der Fokus liegt 2020 definitiv auf Automatisierung neuer Technologie sowie dem Aufbau persönlicher Beziehung. Dies nach wie vor auf bewährten Wegen wie Big Social Media Netzwerken. Dennoch sollten Sie auch weitere Portale nutzen, um auf verändertes Konsumverhalten und neue Zielgruppen wie GenZ zu reagieren.

Wenn Sie die prägnantesten Themen unserer vergangenen Blogartikel in Ihrer Strategie berücksichtigen (Wir können zwar nicht Wahrsagen und Prognostizieren wie ein Wetterfrosch) – sind wir uns dennoch gewiss, dass Sie Ihr Chef nicht gegen die Wand schmeißen muss, damit Sie der King im Online Marketing werden.